ATEMTECHNIK

FACHBUCH 1

>>Atemtechnik & Atemstütze<<

Der >>Leistungsatem<<
eines professionellen Bläsers, Sängers und Sprechers

Eine gute Atemtechnik ist unerlässlich, um »frei« musizieren/sprechen zu können. Technische Schwierigkeiten sind meistens auf eine mangelhafte oder falsche Atemtechnik zurückzuführen; Ansatz-Probleme beim Bläser bzw. Stimm-Probleme beim Sänger/Sprecher sind die Folge. Viele Talente können sich künstlerisch nicht frei entfalten, weil sie mit den Grundprinzipien von »Atmung und Stütze« nicht vertraut sind.

Jeder Bläser, Sänger und Sprecher sollte also über entsprechend fundierte Kenntnisse bezüglich »Atemtechnik & Atemstütze« verfügen, denn ohne diese Kenntnisse sind viele Dinge, die von der Atemtechnik abhängig sind bzw. unmittelbar mit ihr in Zusammenhang stehen, mehr oder weniger dem Zufall überlassen.

Für eine qualitativ hochwertige und seriöse Ausbildung ist zunächst eine logische und nachvollziehbare Definition der »Atemstütze« sowie eine auf praxisbezogenen Atemübungen basierende Technik erforderlich, die auf eine natürliche Art und Weise in der Praxis anwendbar ist.

Definition Robert Kreutzer:
Die »Atemstütze« (Stütze)

»steht immer in Zusammenhang mit der Tonproduktion!
Sie bezeichnet beim AKTIVEN AUSATMEN (Blasen/Singen/Sprechen)
das Aufbauen einer LUFTSÄULE
mit einem gewissen LUFTDRUCK
für die jeweilige TONHÖHE.«

© Copyright by ROBERT KREUTZER 1996

Die ausführliche neue Definition finden Sie im Fachbuch »Stütze!!? – Atemtechnik & Atemstütze« vor!

HIER finden Sie genauere Informationen zum Buch.

 

FACHBUCH 2

>>Fehlinterpretationen<<

Viele problematische Lehrmeinungen, die unseren jungen Talenten oft schon während der Ausbildung große Probleme bereiten, sind noch immer weitverbreitet.

Zu kraftbetonte Techniken, wie z. B. die sogenannte »Bauchpresse«, führen immer wieder zu Verkrampfungen.

Aber auch bis dato allgemeingültige wissenschaftliche Definitionen bergen in diesem Fachbereich dieselbe Grundproblematik in sich, weil sie nicht der natürlichen Funktionalität des menschlichen Körpers entsprechen.

In ihrem Kern liegt die Problemstellung stets darin, dass die so wichtige Flexibilität der gesamten Atemmuskulatur oft völlig verloren geht, weil man meint, zum »Stützen« beim Blasen, Singen oder Sprechen immer etwas anspannen, festhalten, fixieren oder mittels einer künstlichen »Atemrückhaltekraft« etwas zurückhalten zu müssen.

1. Robert Kreutzer Atemtechnik: Begriffsverwirrung »Stütze«, 2004
2. Robert Kreutzer Fehlinterpretationen des Fachbegriffs »Atemstütze«, 2009

Die umfangreichen Langversionen dieser beiden Fachartikel mit einer Beschreibung der häufigsten Irrtümer und einer Gegenüberstellung von konstruktiven und vor allem praktikablen Lösungen finden Sie im Fachbuch »Stütze!!? – Fehlinterpretationen + Artikulation & Intonation« vor!

HIER finden Sie genauere Informationen zum neuen Buch.

 

Ab sofort auch Online-Unterricht!!!

ANFRAGEN per E-Mail:
info@robertkreutzer.at
oder
Telefon: +43 664 415 78 16

zurück